🍇 Let’s talk WINE: PiWi-Rebsorten mit PiWi-Pionier Karl Rummel am 11. Mai um 19:00 Uhr

Gemälde des Monats März: Toscana von T. Papetti

Im März führt uns das Bild des Monats "Toscana" auf eine imaginäre Reise nach Italien.
veröffentlicht am 9. Mai 2021
Tomaso Papetti Artwork

Mit dem Etikett des Monats entstand die Idee, Künstlern direkt eine Plattform zu bieten. Jeden Monat wird ein Gemälde ausgewählt und im Art Store zum Verkauf angeboten.

Das hier vorgestellte Bild passt besonders zur aktuellen Reiselust. Aufgrund der schwierigen Corona-Situation in Italien musste einige Reisen nach hinten verschoben werden. Nun öffnet sich das Land langsam wieder. Der Frühling ist dabei die perfekte Reisezeit für Italien. Daher eignet sich das Gemälde „Toscana“ von Tomaso Papetti großartig gut für den Monat des Frühlingbeginns.

Toscana von T. Papetti

Toscana by T. Papetti
Toscana – T. Papetti (2020) Acryl auf Leinwand, 40 x 50 cm

Das Gemälde stammt von einem Entkorkte Kunst Event. Es zeigt die Idylle eines italienischen Dorfes. Der Künstler malt damit seine Heimat. Ein sonniger Tag in der Toskana. Die Farben und die Maltechnik entschleunigen und sorgen für eine ruhige Atmosphäre.

Das Werk lässt auf eine Inspiration von Van Gogh schließen, auch wenn hier der Pointilismus nicht angewendet wird. Die Farbwahl, die Form der gleißenden Sonne sowie das Platzieren von Zypressen lassen auf einen heißen Sommernachmittag in der Toskana schließen. Die helle Landschaft im Hintergrund verleiht dem Werk Weite und Tiefe, während die Perspektive am unteren Ende des Werkes den Betrachter mit in das Werk holt und auf einem Wegrand platziert. 

Pia Ottes, Galerie Managerin bei Victoria Miro in Venedig

Im Vergleich zum einem detailgetreuen Bild spielt der Künstler hier mit wenig Struktur, um es etwas abstrakt zu halten. Dadurch lenkt das Motiv den Betrachter nicht ab, sondern ermöglicht einen Gedankenfluss. Erinnerungen können aufkommen oder die Reiselust wird geweckt.

Entkorkte Kunst

Entkorkte Kunst kombiniert Malabende mit Wine-Tastings und sorgt so für die nötige Kreativität beim Malen. Die Teilnehmer der Abende sind Künstler wie auch Malbegeisterte. Einige der Teilnehmer hatten das letzte Mal den Pinsel im Kunstunterricht in der Hand. Umso spannender ist es, wenn es heißt: Professionals meet Amateur-Artists.

Noch mehr Bilder des Monats

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.