MonteRosola – Im Einklang mit der Natur

Heute verschlägt es uns mitten in die Toskana, in der auf den Hügeln bei Chianti das Familienweingut Monterosola liegt und uns mit seinen erstklassigen Weinen und seiner biologischen Philosophie überzeugt hat.
veröffentlicht am 15. März 2022
MonteRosola

MonteRosola ist eine der besten zeitgenössischen Weinkellereien der Toskana mit außergewöhnlichen und preisgekrönten Weinen, die den großartigen Charakter der Region Volterra verkörpern. Auf einem Hügel mit Blick auf die mittelalterliche Stadt Volterra kombiniert das Weingut MonteRosola die besten traditionellen Weinherstellungstechniken mit modernster Technologie.

Südöstlich von Florenz

Nur 50 km von der angesehenen Küstenregion von Bolgheri und 30 km von den weltberühmten Hügeln des Chianti liegt MonteRosola perfekt in der Mitte zwei renommierter Weinanbaugebiete. Mit ungefähr 25 Hektar Weinbergen, auf denen sowohl Weiß- als auch Rotweine angebaut werden, verfügt das Gut außerdem über Olivenhaine, Wälder, Täler und Weiden.

Östlich von Volterra erstreckt sich MonteRosola über die sanften Hänge. Seit vielen Generationen werden hier auf dem alten Ackerland Trauben, Oliven und Getreide angebaut. Das Weingut versorgt die Bewohner von MonteRosola seit Hunderten, wenn nicht Tausenden von Jahren mit Wein, Öl und Weizen.

Die Geschichte des Weinguts

Das ursprüngliche Steingebäude des Anwesens geht auf das Jahr 1480 zurück, als es als Wachturm zwischen den wichtigen Orten Pignano und Montevoltra errichtet wurde. Der ursprüngliche Turm wurde dann nach und nach zu einem Bauernhaus mit dem Namen La Rosola (ein lokaler Name für Mohnblumen).

Bereits seit 1993 produziert das Weingut MonteRosola hervorragende Weine. 1999 kaufte eine deutsche Familie das Anwesen und das dazugehörige Land und führte ein großes Renovierungsprojekt durch, bei dem das Bauernhaus von La Rosola restauriert und gleichzeitig das umliegende Land wieder zum Leben erweckt wurde.

Zwischen 1999 und 2013 begann La Rosola mit der Weinproduktion und nahm die Hilfe des Weinbauers Stefano Dini und des Agronomen Michele Senesi in Anspruch, die gemeinsam die Reben anpflanzten und pflegten. Als die Weinberge und Olivenhaine etablierter wurden, wurde der Name MonteRosola eingeführt, der La Rosola und das dazugehörige Land als ein zusammenhängendes Landgut zusammenfasst.

Im Jahr 2013 wurde das Landgut und die dazugehörigen Ländereien von der Familie Thomaeus aus Schweden erworben. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Entscheidung getroffen, die landwirtschaftlichen Praktiken auf biologische Methoden umzustellen. Seit 2013 arbeiten die Familie Thomaeus und ihr engagiertes Team daran, systematisch die besten Bedingungen für biologischen Weinbau zu schaffen. 2015 wurde ein beeindruckendes Bauprojekt in Angriff genommen, um eine Cantina und ein Besucherzentrum zu errichten. Die Bauarbeiten wurden 2019 abgeschlossen, als MonteRosola seine Weinkeller für Besucher aus aller Welt öffnete.

Das Terroir

Quelle: MonteRosola

Das Landgut MonteRosola blickt auf uraltes Ackerland, soweit das Auge reicht. Von hier aus können Sie endlose Ausblicke auf Weinberge, Olivenhaine, Weizenfelder und uralte Wälder genießen und an klaren Tagen kann man sogar bis nach Korsika blicken. Die fruchtbaren, lehmigen und mineralhaltigen Böden um Volterra bieten die perfekte Umgebung für den Weinanbau. Aufzeichnungen zufolge gedeihen die Weinberge im Land der Velathri schon seit der Zeit der Etrusker und produzieren somit seit über dreitausend Jahren Wein.

Die biologischen Weinberge von des Weinguts erstrecken sich über die sanften Hänge zwischen Casole d’Elsa, Volterra und dem Val di Cecina. Hier sind die gut durchlässigen Böden perfekt strukturiert und verfügen über eine natürliche Drainage, so dass die starken Niederschläge sanft in die Täler abfließen, die sich zu beiden Seiten des Weinguts befinden.

Die Lage der Rebstöcke in MonteRosola ist gut für die Erzeugung bester Weine geeignet. Die natürliche Lage des Bodens zwischen den beiden Tälern bedeutet, dass eine konstante Brise die Reben sanft durchströmt und die Pflanzen trocken und frei von Krankheiten hält. Selbst an ruhigen Tagen steigt bei Sonnenaufgang warme Luft aus den darunter liegenden Tälern auf und belüftet die Weinberge.

Die Natur bestimmt den Wein

MonteRosola ist seit 2013 ein biologisches Weingut und praktiziert mit schonenden Methoden. Sie arbeiten im Einklang mit der Natur und dem Wechsel der Jahreszeiten, um einzigartige Weine zu erzeugen, die die Essenz des Terroirs einfangen.

Zu den roten Rebsorten, die auf MonteRosola angebaut werden, gehören: Sangiovese, Syrah, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot. Die weißen Rebsorten sind Manzoni Bianco, Grechetto, Viognier und Vermentino.

In MonteRosola wird der Rebschnitt, die Laubarbeit und die Lese klassisch von Hand betrieben. Durch die Beibehaltung der traditionellen Methoden können die Qualität der Trauben während der gesamten Weinherstellung kontrolliert werden. In der Erntezeit wählen die Pflücker nur die allerbesten Trauben aus, was zu einer Steigerung der Qualität beiträgt.

Quelle: MonteRosola

Nach der Weinlese findet eine schonende, handverlesene Selektion im Lesesaal statt, wo die Trauben geöffnet und dann per Schwerkraft in die darunter liegenden tulpenförmigen Tanks fallen gelassen werden. Diese Betontanks sind so konzipiert, dass sie die Zirkulation des Traubenmosts unterstützen. Jeder Tank wiegt 10 Tonnen und fasst 9.600 Liter. Diese intelligent konzipierten Behälter sind außerdem mit Kühlschlangen ausgestattet, die eine Temperaturregulierung ermöglichen. Zur weiteren Unterstützung der ökologischen Methoden wird auf natürliche Gärungstechniken gesetzt, bei denen die natürliche Hefe in der Umgebung verwendet wird, um den Gärungsprozess in Gang zu setzen. Die Hefegärung dauert etwa drei bis vier Wochen, während derer der Zuckergehalt regelmäßig gemessen wird.

Zweimal am Tag wird die „Rimonta“ durchgeführt, die den Mazerationsprozess unterstützt. Dabei wird der Traubenmost vorsichtig von unten nach oben und dann über die Oberfläche der Traubenschalen gepumpt, um die Früchte feucht zu halten und den Most und den Saft zu vermischen. Wenn der Zuckergehalt Null ist, wird der Wein durch ein großes Sieb und in einen neuen Tank gepumpt. Die verbleibende Mischung aus Traubenschalen und ein wenig Wein wird dann durch eine spezielle Presse gepresst, die selbst den allerletzten Tropfen Wein von den Schalen trennt. Dieser Wein wird „Stretto“ genannt und bei Bedarf für den Verschnitt aufbewahrt.

Biologischer Weinbau

Die innovative Cantina von MonteRosola wurde so konzipiert, dass Nachhaltigkeit und Selbstversorgung im Fokus stehen.

Die Cantina selbst ist nach Norden ausgerichtet und ist eine unterirdische Struktur, die ein beeindruckendes Gebäude innerhalb eines Gebäudes beinhaltet. Das heißt, der Keller ist buchstäblich von einem anderen Raum umschlossen, der über doppelte Böden und Decken sowie einen Korridor, der die Cantina umgibt, verfügt. Diese ausgeklügelte Konstruktion schafft ein System, in dem mithilfe selbst zirkulierender Luft die Temperatur um die Wände der Cantina herum reguliert wird. Um in der Cantina die optimale Temperatur zu halten, wird in MonteRosola geothermische Energie mit Wärmepumpen genutzt, die sowohl die Kühlung als auch die Heizung des Anwesens steuern. Dieses vollständig integrierte System nutzt somit die Energie das ganze Jahr über nachhaltig. So wird zum Beispiel die Restwärme der Kühlsysteme automatisch in einen Pool geleitet, was den Bedarf an lärmende Ventilatoren minimiert.

Neben der Erzeugung von nachhaltiger Energie verfügt das Weingut auch über ein System zur Regenwassernutzung. Hier wird das Wasser in großen Tanks aufgefangen und und kann dann in und um die Cantina genutzt werden.

Das Ziel ist es, den Energieverbrauch von MonteRosola im Vergleich zum Durchschnitt um bis zu 70% zu reduzieren.

Preisgekrönte Qualität

Quelle: MonteRosola

Das Weingut produziert bereits preisgekrönte Weine, die ihre eigenen einzigartigen Qualitäten aufweisen und als Hommage an die außergewöhnlichen Eigenschaften des Terroirs gelten. Wie oben erläutert, bietet das Terroir die optimale Umgebung für den Weinanbau.

Die Weinherstellung verfolgt eine „weniger ist mehr“- Philosophie, nach der die Trauben selbst die Noten und den Charakter erzeugen, während sie an der Rebe wachsen. Die unverwechselbare Qualität der Weine von MonteRosola wird erreicht durch große Liebe zum Detail und schonende, biologische Anbaumethoden.

Das Weingut produziert eine beeindruckende Auswahl an preisgekrönten Rotweinen, die weltweit gefragt sind. Außerdem werden in geringerem Umfang auch hervorragende Weißweine produziert. Im Jahr 2019 produzierte MonteRosola etwa 70.000 Flaschen mit dem Ziel, diese Menge schrittweise auf eine Jahresproduktion von 140.000 Flaschen zu erhöhen.

Die Weine sind intensiv im Bukett und harmonisch im Geschmack. Seine volle Struktur entfaltet sich vor allem, wenn die Geschmacksstoffe durch den Kontakt mit der Luft freigesetzt werden. Daher kann man den Wein beruhigt ein wenig atmen lassen und braucht sich auch keine Gedanken machen, sollte er ein paar Tage stehen. Die Oxidation im Holz schmeckt man nicht nur, sondern ermöglicht auch eine längere Lagerfähigkeit, was für die Qualität des Weins spricht. Die Weine sind wohl strukturiert und dienen nicht nur als Speisebegleiter, sondern auch als Genussmittel für einen entspannten Abend oder die eigene Weinprobe daheim.

Eine Reise wert

Das Weingut ist heute ein beliebtes Ziel für Weinverkostungen, private Veranstaltungen und exklusive Führungen. Die Besucher haben die Wahl zwischen verschiedenen Weinverkostungen in den beiden eleganten Verkostungsräumen, die perfekt für Gruppen bis zu 50 Personen geeignet sind. Die Weinverkostungen können je nach Interesse und Bedarf unterschiedlich gestaltet werden, von kurzen Einführungsproben über Weinverkostungen, Führungen durch den Weinkeller und tiefergehende Meisterkurse, in denen der Weg vom Weinberg zum Keller erklärt wird, ist hier alles dabei.

Quelle: MonteRosola

Die Besucher können einen Spaziergang durch die Weinberge unternehmen und dabei den atemberaubenden Blick auf die mittelalterliche Stadt Volterra auf einem Hügel genießen. Im Schatten des Innenhofs lässt es sich herrlich entspannen und die Energie dieses antiken Landes, in dem seit über 3.000 Jahren Wein hergestellt wird, spüren. MonteRosola kann auch für private Feiern, Veranstaltungen und Hochzeiten gemietet werden. Der Innenhof, die Weinkeller und die Verkostungsräume können dabei als exklusive Unterhaltungsräume genutzt werden.
Wenn Sie diesen Sommer Italien besuchen, sollten Sie eine exklusive Führung durch das Weingut einplanen und einige der edlen Bio-Weine im Herzen der Toskana genießen.

ÜBER DEN AUTOR


Marius Greb
Marius Greb
Geschäftsführer von Art & Wine Magazine - Nach einigen Jahren im Finanzwesen wechselte Marius Greb die Branche und befasst sich heute mit Kunst und Wein. Vor dem Start von Art & Wine Magazine startete er Entkorkte Kunst - eine Kombination aus Wein- und Malabenden. Sie möchten mit Marius in Kontakt treten? Schreiben Sie eine E-Mail an Marius@art-wine-mag.com

Weitere interessante Artikel für Sie.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

EnglishGermanItalianJapaneseKoreanSpanish