Der luxemburger Champagner ist ein Crémant

Champagner aus Luxemburg? Eher nicht, wäre wohl die erste Reaktion. Ein Besuch im sonnigen Luxemburg bei Bernard Massard zeigt die fantastische Vielfalt der Schaumweine und was diese von dem bekannten Bruder aus Frankreich unterscheidet, oder auch nicht.
veröffentlicht am 17. Oktober 2021

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Crémant und Champagner? Andy Theis von Bernard Massard stellte sich dieser Frage und lässt uns in die Welt des Crèmants eintauchen.

In der Welt der Schaumweine scheint es für die meisten Verbraucher eine klare Hierarchie zu geben. Da gibt es zunächst den Sekt, das Massenprodukt, welches in großen Mengen mittels Tankgärungsverfahren (Methode Charmat) hergestellt wird. Welcher nicht zuletzt aufgrund des hohen Ausstoß einen erschwinglichen Preis garantiert. Natürlich gibt es auch hier jede Menge Variationen und Hersteller. Aber erst bei einem genaueren Blick werden die Unterschiede deutlich. Und dann gibt es Champagner, der Premium Schaumwein, welcher nur aus dem kleinen Anbaugebiet der französischen Champagne kommen darf. „Die Exklusivität kommt natürlich auch durch die geringe Anbaufläche zu Stande“, erklärt uns Andy Theis. Nicht zuletzt deswegen verspricht er etwas Besonderes und scheint anders zu sein, auch aufgrund des enormen Preisunterschiedes zum gewöhnlichen Sekt.

BERNARD-MASSARD Veranstaltungen historische Anwesen
Foto: Bernard Massard

Die Welt die zwischen Sekt und Champagner existiert, ist jedoch unfassbar reich an unterschiedlichen Variationen, welche nicht zuletzt durch die Länderherkunft geprägt ist. Wer schon mal in Frankreich oder einem der frankophilen Länder ein Restaurant besucht hat, wird vermutlich als Aperitif einen Crémant angeboten bekommen haben, ohne vielleicht genau zu wissen, was er serviert bekommt. Der Name Crémant diente den Winzern aus der Champagne zunächst als Abgrenzung zu den Schaumweinen, welche nicht aus der Champagne stammten, da der Name Champagner sich als allgemeine Bezeichnung für Schaumweine in Frankreich bereits etabliert hatte.

Vier große Holzfässer Wein bei Bernard Massard für die Produktion von Cremant
Foto: Sebastian Graef

Es darf sich jedoch auch nicht jeder Schaumweinhersteller das Prädikat Crémant auf das Etikett schreiben. In Frankreich ist die Bezeichnung für nur acht Regionen zugelassen. Die einzige außerhalb Frankreichs offiziell anerkannte Anbauregion befindet sich an der Mosel im Großherzogtum Luxemburg. Um mehr über die Herstellung von Crémant zu erfahren, besuchten wir die größte und internationale bekannte Sekt- und Weinkellerei Bernard-Massard im luxemburgischen Grevenmacher. 

Rhein-Mosel Weinberge von Bernard Massard
Foto: Sebastian Graef

Im Vergleich zu vielen Häusern in der Champagne ist Bernard-Massard mit seinen 100 Jahren – man feiert dieses Jahr sein 100jähriges bestehen – ein recht junges Haus. In beschaulicher Mosellage an der luxemburgisch-deutschen Grenze sind wir mit Andy Theiss verabredet. Der gebürtige Luxemburger führte uns durch das Haus an der Mosel und klärte uns über die Unterschiede und Feinheiten der Crémant-Herstellung auf. 

Die größten Exportmärkte außerhalb der BeNeLux Staaten sind mit Kanada und Finland eher ungewöhnlich aber dort weiß man Qualität zu schätzen oder wir treffen einfach den nordischen Geschmack

Zunächst müssen wir alle Romantiker enttäuschen. Nein, es läuft kein älterer Herr in dunklem Kerzenlicht durch verästelte Gänge und dreht die Flaschen von Hand eine viertel Umdrehung. Der Prozess hingegen hat sich über die Jahrhunderte nur wenig verändert. Die Lagerung der Flaschen wird heute in speziellen Gitterboxen durchgeführt, um somit eine große Anzahl an Flaschen gleichzeitig zu drehen bzw. zu schütteln (Remuage).

Rüttelanlage für die Flaschengärung bei Bernard Massard
Rüttelanlage für die Flaschengärung

Da im zweiten Gärungsprozess der Flaschengärung, dem Grundwein eine Mischung aus Zucker und Hefe zugeführt wird und dieser sich am Flaschenboden ablagert, benötigt es diesen Prozess um die Hefe wieder in den Flaschenhals zu bekommen.

Der Gärprozess beim Crèmant


Bernard Massard – Ein Haus mit Tradition

Die luxemburgischen Weinberge erstrecken sich über 42 km an den Hängen der Mosel – mit kalkhaltigem Boden im Norden und lehmigem Boden im Süden der Appellation. Dieses außergewöhnliche Terroir bietet beste Voraussetzungen für die Herstellung edler Schaumweine sowie frischer und fruchtiger Stillweine. „Durch die verschiedenen Bodenarten haben wir einzigartige Anbaumöglichkeiten, welche sich in der angebotenen Vielfalt an Weinerzeugnissen widerspiegelt“. Bei einer ausgiebigen Verkostung konnten wir uns von eben dieser Vielfalt überzeugen. Besonders überzeugt haben uns der Crémant Cuvee Selection und der fruchtige Pinot Gris.

Andy Theis von Bernard Massard mit Marius Greb im Gespräch über Crémant
Andy Theis (links) erklärt Marius Greb die Feinheiten der verschiedenen Crémants

Bernard Massard bewirtschaftet 38 Hektar, womit das Weingut zu einem der größeren Betriebe in der Rhein-Mosel-Region zählt. Passend zum Stil des Weinguts gehört das eindrucksvolle Anwesen. Tradition trifft auf Moderne. Schon im Eingangsbereich hat man das Gefühl, man begibt sich auf Zeitreise zurück in die Gründerzeit. Man merkt jedoch schnell, dass das Anwesen weiter zurück datiert. An stilvollen Veranstaltungsräume vorbei führt langer Gang in Richtung Kellerei. Alte Mauern mit neuester Technik.

Weinfässer der Sektkellerei Bernard Massard Foto: Sebastian Graef
Foto: Sebastian Graef

Die Kellerei befindet sich in einem tadellosen Zustand. Die Betreiber legten immer großen Wert auf die Instandhaltung und Modernisierung der Anlagen. Vieles ist digital vernetzt und technisch aufbereitet. In den Edelstahltanks und in den großen aber auch kleinen Weinfässern reift der Wein. Das Flaschenlager beherbergt wahrlich unzählige Flaschen, die alle gefüllt werden wollen. Doch wie sieht dieser Prozess in einem der modernsten Sektkellereien eigentlich aus?

Modern sind nicht nur die Produktionsanlagen, sondern auch die Vinothek, die Veranstaltungsräume wie der „Saal Ecusson“ sowie der Außenbereich mit einer großflächigen Terasse. Damit ist das Anwesen auch eine beliebte Location für Hochzeiten, Firmenfeiern oder sonstige Events. Eine Tour durch die Einrichtungen ist auch in 360° Modus möglich.

Cave Bernard Massard ist zu einem der bedeutendsten familiengeführten Herstellerbetrieben für Schaumweine aufgestiegen. Gemeinsam mit seinen beiden Partner-Weingütern, dem Clos des Rochers und dem Château de Schengen, zählt das Unternehmen ebenfalls zu den besten Weißwein-Herstellern der Region. Dazu zählen vor allem Rebsorten wie Riesling, Pinot Blanc, Pinot Gris, Auxerrois oder Elbling. Die Sorten bieten auch eine perfekte Basis für Sekt und Crémant.

Der Gründer Jean Bernard-Massard wäre sicher beim 100 jährigen Jubiläum mit Stolz erfüllt. Denn mittlerweile gilt die Sektkellerei als größter Hersteller von Sekt und Crémant nach traditioneller Flaschengär-Methode in ganz BeNeLux.

ÜBER DEN AUTOR


Marius Greb
Sebastian Graef

Weitere interessante Artikel für Sie.

1 Kommentar

  1. Thomas Karbowski

    Gut zu wissen, dass Sekt in großen Mengen mittels des besonderen Tankgärungsverfahrens hergestellt wird. Mein Neffe ist ein Fan des Sektes geworden, seitdem er in Luxemburg auf Urlaub war. Er hat da unter anderem auch die Einzelheiten des Tankgärungsverfahrens kennengelernt. Auf der Suche nach weiteren Infos bin ich auf die Webseite https://staatsweingut-freiburg.de/ gestoßen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishGermanItalianJapaneseKoreanSpanish