Eine idyllische Stadt

Im Herzen des Rheingaus liegt die Hochschulstadt Geisenheim. Die Stadt ist bekannt für ihren Dom, die Weingüter und vor allem für die Hochschule Geisenheim University. Hier studieren knapp 1.758 Studierende ihre Bachelor- oder Masterstudiengänge. Mittlerweile ist die Hochschule Geisenheim zu einem internationalen Knotenpunkt geworden, da die Lehre rund um das Thema Wein Studierende aus der ganzen Welt anlockt.

Panorama Geisenheim
Quelle: www.geisenheim.de

Wie alles begann

Ins Leben gerufen wurde die Hochschule als Königlich Preußische Lehranstalt für Obst- und Weinbau durch Heinrich Eduard von Lades im Jahre 1872. Nach einer wechselhaftigen Geschichte wurde 2013 der damalige Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain und die Forschungsanstalt Geisenheim zusammengelegt. Daraus enstand die Hochschule Geisenheim University, die erste und bisher einzige „Hochschule neuen Typs“ in Deutschland. Sowohl die Lehre wie auch die Forschung (anwendungsbezogene und Grundlagenforschung) werden an der Hochschule praktiziert. Des Weiteren erhielt die Hochschule Geisenheim das Promotionsrecht. Heute bietet die Universität neun Bachelor- und zehn Masterstudiengänge an.

Hochschule Geisenheim University

Forschung und Lehre

Das Studienangebot der Hochschule Geisenheim University umfasst auf Grund des heterogenen Produkts Wein viele Bereiche wie Weinbau, Oenologie und Weinwirtschaft. Dabei ist für jeden etwas dabei, ob Bachelor, Master, duales Studium oder sogar MBA. Seit einigen Jahren werden auch Vorlesungen in Englisch angeboten, was den Anteil an internationalen Studierenden stetig wachsen lässt.

Eine Gesamtübersicht der Studiengänge findet man unter hs-geisenheim.de/studiengaenge.

Ein Netzwerk mit internationalen Partnern

Die Hochschule Geisenheim University bietet nicht nur mit ihrer Lehre und Forschung einen starkes Argument für die Wahl der Universität, sondern auch durch das spannende Netzwerk. Dieses ist über die Jahre gewachsen und besteht neben Forschungseinrichtungen und Partneruniversitäten auch aus verschiedenen Weingütern und einem globalen Alumninetzwerk.

Quelle: www.hs-geisenheim.de

Prof. Dr. Szolnoki über die Hochschule

Prof. Dr. Szolnoki hält die Professur für Marktforschung im Institut für Wein- und Getränkewirtschaft an der Hochschule Geisenheim University und ist bereits seit 2003 an der Hochschule tätig.

Prof. Dr. Prof. hc Gergely Szolnoki

„Ein wichtiger Teil des Weinbau- und Oenologie-, sowie die Weinwirtschafts-Studiums besteht darin, Erfahrungen in verschiedenen Bereichen sammeln. Die Basisschulung im Bereich Weinbau und Oenologie ist ebenso wichtig wie das Weinmarketing, das Praktikum oder die Forschung. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt des Studiums liegt u.a. in der Sensorik – also der Weinverkostung, welche ein gewisses Training erfordert.
Die internationale Aufstellung der Hochschule Geisenheim University ist nicht nur eine Bereicherung für internationale Studierende. Es öffnet auch neue Möglichkeiten für die heimischen Studierenden. Deutschland importiert mengenmäßig mehr Wein als jedes andere Land der Welt. Daher haben Auslandserfahrungen und das Wissen über den globalen Weinmarkt einen hohen Stellenwert. Da können internationale Kontakte in frühen Jahren sicher helfen.


Die Hochschule Geisenheim University ist eine international renommierte Institution. Wo man auch hingeht, man findet Geisenheimer – ob im Auslandspraktikum, im Job als Alumni oder bei verschiedenen Veranstaltungen. Durch die Begegnungen entsteht ein wichtiger Austausch für alle Beteiligten.

Die Internationalisierung der Uni öffnet auch Türen zu neuen Märkten. So forschte beispielsweise eine chinesische Doktorandin im Rahmen eines internationalen BAG-Projektes (Bordeaux-Adelaide-Geisenheim) über vier Jahre an dem Thema, wie die Adaption von Wein bei jüngeren Personen in China funktioniert. China ist kein Land mit langer Weintradition. Doch seit ca. 20 Jahren wird auch hier Wein angebaut und die Zahl der Weinkonsumenten steigt. Der Pro-Kopf-Konsum ist vergleichsweise noch sehr gering, aber das Wachstum überzeugt und das freut die globale Weinwirtschaft. China als Zukunftsmarkt? – ein Thema, das natürlich auch in Geisenheim diskutiert wird.“

Foto: Axel Gross – www.grossaufnahmen.de


Die Stimmen der Studierenden

Meine Zeit an der Hochschule Geisenheim University war super lehrreich. Die Arbeit im Labor und der Austausch zwischen den Kollegen hat mich gut auf die Arbeit nach dem Studium vorbereitet. Mit am wertvollsten war für mich, dass ich tolle Kontakte und Freunde über die Zeit gewonnen habe. Man kann sich einfach super vernetzen.

Malenka Stenner vom Weingut Stenner aus Rheinhessen